zur Startseite
Schauen Sie mal in die Speisekarte
Sie können auch einen Gutschein kaufen und verschenken
So gelangen Sie zu uns.
Schauen Sie mal
Lesen Sie was Kritiker über uns verfasste????d?n
Links
Alles über uns
 
Buchempfehlung:
 

Ausschnitte aus dem Buch * "Landpartie - Im Norden unterwegs" * Erschienen im Verlag schlütersche
ISBN 3-89993-706-6

 

VON DER ELBE AN DIE NORDSEE

Bon soir, Herr Kommissar


»Nein, das Rezept bekommt Ihr nicht!« Arthur Richelmann wehrt alle Überredungsversuche von meiner Frau Petra ab, die so gerne das Rezept seiner »Rote-Beete-Schaumsuppe« haben möchte. Wir sitzen im Restaurant »Williamine« in Hamburg. Das Restaurant ist wohl das kleinste in der ganzen Stadt. Gerade mal sechs Tische und 18 Stühle füllen den Raum. Die letzten Gäste sind gerade gegangen und Arthur Richelmann setzt sich zu uns. Bekannt wurde er als Hauptkommissar Schäfer in der Fernsehserie »Blankenese«. Aber sein Traum vom eigenen Restaurant hat den gelernten Koch und Schauspieler nie losgelassen. Mit der Williamine« ist sein Traum Wirklichkeit geworden. Genussvoll gießt er uns einen Pfälzer Weißwein ein.
»Den habe ich vor einigen Tagen in einer kleinen Weinhandlung entdeckt«, sagt er bedächtig mit seiner tiefen, sympathischen Stimme, »und ich finde, dass er etwas an einen Vermentino erinnert, aber weicher im Geschmack ist! Es ist erstaunlich, wie die Qualität der Deutschen Weine in den letzten Jahren gestiegen ist.«
Arthur Richelmann genießt. Das ist uns schon aufgefallen, als wir sein Restaurant betraten.
Die »Wohnzimmeratmosphäre« ist gewollt. Die Gäste sollen sich gleich wohl - fast heimisch fühlen. Jeden Gast begrüßt er persönlich und weist gleich darauf hin, dass es etwas länger dauert, weil er alle Gerichte frisch zubereitet. Nachdem er die Bestellung aufgenommen hat, entschwindet er in die Küche und kehrt bald mit duftenden Speisen zurück.
Jetzt sitzen wir zusammen, genießen den köstlichen Tropfen und hören Arthur Richelmann zu. Eine Weile war er Küchenchef in der legendären »Parisbar« in Berlin. Dann hat er mit Martin Held und Grete Weiser Theater gespielt. Irgendwann blieb er als Discothekenbesitzer für eine Weile in Lüneburg. Es folgten diverse Fernsehrollen und schließlich die »Williamine«.
»Mir macht es Spaß, morgens über den Markt zu schlendern und mich inspirieren zu lassen. Ich gehe nie mit einer festen Vorstellung einkaufen, sondern schaue mich um, was frisch und gut aussieht. Daraus entstehen die Speisen, die ich abends serviere.« Dann fügt Arthur Richelmann jedoch hinzu, dass so etwas nur bei einem kleinen Lokal wie dem seinen möglich ist.
Petra unternimmt einen letzten Versuch, das Rezept für die »Rote-Beete-Schaumsuppe« zu bekommen, aber es ist nichts zu machen. »Ich gebe Euch jedes Rezept, das ihr wollt, aber das von der »RoteBeete-Schaumsuppe« nicht!« Als er uns verrät, wie er seine schmackhafte Kalbshaxe und den Palatschinken mit beschwipsten Pflaumen zubereitet, sind wir am Ende jedoch auch mehr als zufrieden.

 

nach oben

KALBSHAXE


(für 4 Personen)
1 Kalbshaxe vom Hinterteil
1 kg Ochsenschwanz
1 kg Kartoffeln »Grande Viola«
300 g Perlzwiebeln
6 Karotten
1 Stange Lauch
1 Knolle Sellerie
4 Paprikaschoten rot, gelb, grün
1 Bund Petersilie
400 g Pfifferlinge oder Wiesenchampignons
1 Bund Rosmarin
2 Knoblauchzehen
1 Flasche Olivenöl
1 kleine Dose Tomatenmark
1 Fl. Rotwein (Cabernet)
Pfeffer aus der Mühle,
Salz

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Bratentopf mit etwas Olivenöl ausfüllen. Die Kalbshaxe pfeffern und salzen. In den Bratentopf legen und etwa 2 1/2 Stunden schmoren. Tomatenmark hinzufügen. Das grob gewürfelte Gemüse hinzugeben. Mit 2 Gläsern Rotwein ablöschen. Etwas Wasser auffüllen, den Ochsenschwanz hinzufügen. Knoblauch zerhacken und in den Topf geben. Dabei die Haxe immer wieder mit dem Bratfond begießen. Eine gute Stunde im Ofen lassen.

Beilage:

Rosmarinkartoffeln
Die »Grande Viola« ist eine festkochende und wohlschmeckende Kartoffel.
Als Pellkartoffel ca. 20 Minuten kochen, abschälen und in die Kühlung stellen.
Danach vierteln und im heißen Olivenöl anbraten. Bei optimaler Bräunung frischen Rosmarin hinzugeben.
Salzen und pfeffern.


nach oben

PALATSCHINKEN MIT BESCHWIPSTEN PFLAUMEN


(für 4 Personen)
250 g Weizenmehl
1/2l Milch
1 Prise Salz
2 Eier
200 g Pflaumen
4 cl Strohrum
20 g Puderzucker
50 g Butter
200 g Schlagsahne
2 EL Zucker

Das Mehl in eine Schüssel geben, 2 Eier und 1 Prise Salz hinzufügen und mit der Milch den Teig anrühren. Die Pflaumen dünsten und pürieren, den Strohrum hinzufügen. 2 EL Zucker in die geschlagene Sahne geben. Die Sahne vorsichtig unterziehen. In den Kühlschrank stellen.
Pfannkuchen in Butter backen, die Füllung hinein geben und die Hälfte des Pfannkuchens umklappen. Mit Puderzucker bestreuen.

 

nach oben